kastanienknospen

Hamasil Stiftung

für eine zukunftsfähige Entwicklung

Hamasil Stiftung
Hardstrasse 235
8005 Zürich

„Die Menschheit ist einer nachhaltigen Entwicklung fähig - sie kann gewährleisten, dass die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt werden, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zur Befriedigung ihrer eigenen Bedürfnisse zu beeinträchtigen.“

Weltkommission für Umwelt und Entwicklung (Brundtland-Report), 1987

Die Stiftung unterstützt Personen, Einrichtungen und Projekte, die auf sozialem und kulturellem Gebiet sowie im Umweltschutz und zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität tätig sind.

Die Aktivitäten der Stiftung richten sich inhaltlich nach der Agenda 21. Die ökologische als auch die gesellschaftliche und die wirtschaftliche Dimension sollen gleichwertig zu einer zukunftsfähigen Entwicklung beitragen. Die Verknüpfung dieser Bereiche verstärkt durch Synergien die Wirkung.

Das Ziel der nachhaltigen Entwicklung ist in der Gesellschaft anerkannt und zudem in der Verfassung verankert. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es einen gesellschaftlichen Paradigmenwechsel. Es liegt bislang jedoch eine erhebliche Differenz zwischen Ziel und realer gesellschaftlicher Entwicklung vor, was zu einem immer grösseren Handlungsdruck führt. Die Hamasil Stiftung fördert darum Bewusstseinsbildung, Wertewandel und Verhaltensänderungen durch gezielte Unterstützung von Projekten in Wissenschaft und Praxis.

Mit dieser Zielsetzung wählt die Hamasil Stiftung von sich aus Projekte und Aktivitäten aus - meist aus dem Raum Zürich -, die sich für eine zukunftsfähige Entwicklung im Sinne der Agenda 21 einsetzen. Ihre Unterstützung ist auf folgende Bereiche fokussiert:

  • Förderung und Erforschung der sozialen und mentalen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
  • Soziales und Kultur: Bildung, Ethik, Künste, Soziokultur, interkultureller und interreligiöser Dialog
  • Umwelt / Mitwelt / Ökologie

Die Hamasil Stiftung realisiert ausser dem Bau und Betrieb des Kulturpark keine eigenen Projekte. Sie vergibt Projektaufträge an Dritte. Sie initiiert und fördert zudem die Vernetzung von Organisationen und Personen vor allem im sozialen und ökologischen Bereich mit Veranstaltungen, Kursen, Ausbildungsunterlagen, Publikationen, Forschungsstudien u.ä.

Portrait Martin Seiz
Gründer der Hamasil Stiftung und Initiant der Kulturpark-Idee:
"Ich möchte zusammenführen, was zusammen gehört."

www.kulturpark.ch

04-2016